Der alte Mann und das Meer – oder besser: ein kraftvoller Jüngling auf dem steinigen Weg Richtung Champions League. Neue VPN Software (CyberGhost) installiert, Hertha kann kommen. Europapokaaal ! Beginnen wir mal das Sightseeing in der eigenen kleinen Poolvilla. Alles da, was man zum Überleben so braucht: Kühlschrank macht richtig Alarm, Internet & Steckdosen reichlich Read More →

raining day @schwarzmeerküste. Özil geht dann wohl Schwimmflügel kaufen. #MartaDay bekommt heute Nachmittag exklusiv den Auftrag, Fohlen und Fahne trocken zu föhnen. Mal sehen, was der google Übersetzer von Konstantin dahingehend so ausspuckt. bottom line: unter fohlenweltreise.de wird demnächst ausführlich beschrieben, wie das Tierchen von Rom über Barcelona nach Sotschi gelangen konnte. Hätte Marco J. Read More →

Gleiche Zeit, gleicher Ort, gleiches Team – natürlich bis auf Marla ist in USA.com. Diesmal ohne Regen, heute morgen die erste Wolke am Himmel erblickt. Genialer Oktoberausklang, wenn man die Temperaturen @home in der Ostseezeitung verfolgt. Alles richtig gemacht … Nachdem die teen Sonnenbrille quasi als Taucherbrille im Atlantik versank setzen wir jetzt auf moderates, Read More →

Nach gut 33 Stunden Rückreise endlich wieder @home an der Ostsee. Nur kurz zwar, aber zumindest bei passablem Wetter. Schnell noch ein Blick zurück auf unsere letzten Stationen: Die Insel Lembongan und Sanur. Auf der kleinen Insel Lembongan schien es, als hätten wir ein kleines Dorf gemietet: Haupthaus mit 2 Nebengebäuden – Personalabteilung inklusive. Traumhafter Read More →

Unsere letzte Station in Australien führte uns nochmals ca. 300 km südwärts zu den Whitsunday Inseln, besser gesagt nach Airlie Beach. Das kleine backpacker Städtchen dient zumeist als Ausgangspunkt für unzählige Törns zu den vielen vorgelagerten Traumstränden. Hier war vor gut einem halben Jahr der Zyklon Debbie mit 260 Kilometer pro Stunde auf den Küstenabschnitt Read More →

Wir wären ja wirklich schön blöd gewesen, bei knapp über dem Gefrierpunkt durch Neuseeland zu tingeln. So jetzt aber jetzt bei knapp 32 Grad 350km an der Küste südwärts Richtung Townsville gebummelt – gibt Schlimmeres. Nächstes Ziel: Fährüberfahrt zu einer kleinen Insel mit drei, vier Buchten und sonst eher angenehmer Beschaulichkeit. Das Appartement hatte gefühlt Read More →