Die Stadt Konstantinopel wurde von dorischen Siedlern aus dem griechischen Mutterland um 660 v. Chr. unter dem Namen Byzantion gegründet. Im Laufe der Zeit gründeten sich zudem am Fuße des Bosporus mehrere – überwiegend regionale – Ballsportvereine, die es nunmehr nacheinander zu besiegen gilt.

Am 11. Mai 330 n. Chr. machte sie der römische Kaiser Konstantin der Große (hat nix mit dem Hahn aus Uhlenbusch zu tun) zu seiner Hauptresidenz, baute das Städtchen großzügig aus und benannte sie offiziell in Nova Roma. Das stellt dann auch den eieindeutigen Bezug zu unserer Gruppenauslosung her (das 20.000 Selen Alpennest dort auf der Alm bitte mal gänzlich vergessen). Gereizt !

Es ist wieder soweit: Europaapokaal, Europapokaaal … In den Kneipen dieser Welt … Raki, Efes Pils… Hauptsache, die Kopfschmerzen verschwinden langsam. Überhaupt noch keine Borussen-Fahne entdeckt, hm ?

Wie sagte doch Marcus Porcius Cato der Ältere „Ceterum censeo Carthaginem esse delendam“ Und ? – Karthago ist schließlich auch untergegangen … also ran an den Speck.

Und wer morgen nicht vom Hippodrom mit den Bus ins Stadion fährt, wird als VFL-Fan gar nicht erst reingelassen. Gute Nacht UEFA – Gereizt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation